Prämierte Qualität

Grund zum Jubeln gab es für die Brauerei Hacklberg bei der diesjährigen Verleihung der begehrten DLG- Prämierungen. Für unser Hacklberg Urhell, Festbier, das Weißbier dunkel und unser herbes Hochfürst Pilsener erhielt das Passauer Traditions-Brauhaus die Bestnote.

Partner

Vilshofen weiht BierUnterwelt ein

Am 22. Juli wurde in Vilshofen die BierUnterwelten mit einem Ausstellungsraum und dem daran
angeschlossenen Felsenkeller feierlich eröffnet!

Vilshofens Kreisheimatpfleger Rudolf Drasch hatte den Felsengang vor drei Jahren hinter der Wand eines 20 Jahre leer stehenden Kellerlokals im Untergeschoss des griechischen Restaurants "Zorbas" am Stadtplatz wieder entdeckt. Der Stadtrat ließ nach heftigen Diskussionen den Kellergang freiräumen und beauftragte einen Planer mit der Konzeption einer Ausstellung.

Das ehemalige Kellerlokal hat sich so in ein kleines Museum verwandelt, in dem man interaktiv und anschaulich über Bier und dessen Herstellung, über bayerische Wirtshauskultur, die Geschichte der Stadt Vilshofen und natürlich über deren berühmten Sohn, den Pilserfinder Josef Groll informiert wird.



– red: Helene Baumgartl, Vilshofener Anzeiger, 24. Juli 2017

Ilzer probieren das neue Haferlfestbier

Nächstes Wochenende ist es soweit: Das Ilzer Haferlfest beginnt am Donnerstag, 3. August. Da es in diesem Jahr seinen 130- jährigen Geburtstag feiern kann, haben sich der Organisator, Markus Rohmann und die Führenden der Brauerei Hacklberg etwas besonderes einfallen lassen. Es gibt erstmalig in der langen Geschichte ein eigens gebrautes Fest-Bier, das Haferlfest-Bier. Natürlich muss sich das Bier einer Probe unterziehen.

In der Löwenmühlstraße kamen zu dieser Probe (v.r.) Alt-OB Willi Schmöller, Feuerwehr-Urgestein Sepp Breitenfellner, Franz Köck, der Ilzer Stadtrat Clemens Damberger, Brigitte Koller, der Organisator Markus Rohmann, die Ilzer Perle Michelle Seidl, die Vertreter der Brauerei mit Direktor Stephan Marold, der amerikanische Opernsänger Mathew Habib und der Freund von Michelle Seidl.



– red/Foto: Gässl, Passauer Neue Presse, 29. Juli 2017

Pensionistentreffen 2017 – „freuen auf ein Hacklberger“

Sommerzeit, Biergartenzeit. Zeit auch für die Pensionisten der Brauerei Hacklberg in der früheren Wirkungsstätte vorbei zu schauen. Brauereidirektor Stephan Marold (2. v. l.) hieß die früheren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich willkommen. Er berichtete von der kontinuierlichen Entwicklung der Brauerei aber auch von den täglichen Herausforderungen, der sich eine Brauerei heutzutage stellen muss. Trotzdem könne die Brauerei Hacklberg erfolgreich in der regionalen Bierlandschaft bestehen. Die Pensionisten freuten sich, dass das Brauhaus in den vergangenen Jahren eine so positive Entwicklung genommen habe. Nachhaltigkeit, ökologische und soziale Verantwortung, gehöre genauso dazu wie höchste Qualität bei den Bieren. Wenn man im „Historischen Sudhaus“ eintauche in die Geschichte der Brauerei und sich zeigen lasse, wie die Brauerei heute aufgestellt ist, kann man erleben: „Wir verbinden modernste Brautechnik mit unserer Verwurzelung in der Region und damit auch Tradition“, betonte Brauereidirektor Marold. Davon haben sich die Pensionisten auch überzeugt. Sie ließen sich ein frisches Bier schmecken und haben angestoßen auf das Wohl der Brauerei Hacklberg.