Prämierte Qualität

Grund zum Jubeln gab es für die Brauerei Hacklberg bei der diesjährigen Verleihung der begehrten DLG- Prämierungen. Für unser Hacklberg Urhell, Festbier, das Weißbier dunkel und unser herbes Hochfürst Pilsener erhielt das Passauer Traditions-Brauhaus die Bestnote.

Partner

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner unseres Relax mit eX! Liegestuhl Gewinnspiels

RGB 1792

Die Gewinner:

Thomas Alls, Tobias Angerer, Michael Aulinger, Tobias Bauer, Andreas Baumann, Otto-Richard Berger, Dittmar Biebl, Stefanie Biermeier, Hubert Birkeneder, Max Brunner, Stefan Buchbauer, Alfred Burgstaller, Andreas Christmann, Tobias Dandl, Eva Dicklhuber, Mario Dirndorfer, Martin Donaubauer, Benjamin Eckmüller, Michael Eder, Manuel Eisner, Veronika Federholzner, Doris Fenzl, Maximilian Filipp, Markus Frammersberger, Jessica Gatzsch, Martina Geistlinger, Dominik Geiwinkler, Georg Nigl, Erich Gräning, Andreas Gründinger, Andreas Guist, Simon Haböck, Daniel Hagenbuchner, Daniel Hanitzsch, Franz Haslinger, Patrick Hentschke, Hermann Nöbauer, Rosmarie Huber, Manuela Jäger, Margarete Jurin, Stefanie Kirchberger, Nicole Knödlseder, Michael Knößlsdorfer, Anne König, Elke Königseder, Bettina Krinninger, Andreas Kurz, Tobias Kurz, Alex Lemberger, Robert Loibl, Thomas Maier, Sebastian Myschker, Florian Napoletabo, Michael Nebl, Stefan Nirschl, Michael Oberleitner, Sabine Oller Alls, Sonja Öller, Stefan Pöschl, Daniel Poturica, Christina Praml, Walter Pratsch, Susanne Raab, Hans-Peter Reiner, Marco Reinhart, Wolfgang Reiser, Bernd Schempp, Jan Scheungraber, Tanja Söllner, Verena Ammer, Rosemarie Wagner, Josef Wagner, Wladimir Waibert, Astrid Weilpoltshammer, Daniel Weinberger, Jürgen Wohlmaier, Angie Wolf

Bestnoten für`s bayerische Törggelen im Landhotel Koller

Landrat, Tourismuschef, Brauereidirektor, Bürgermeister und Doktor testeten - Ringelai: „Das Bayerische Meran“

 

Von Norbert Peter

 

Ringelai. Der Ort Ringelai hat schon seit über einem Jahrhundert den Beinamen „Das bayerische Meran“ wegen seiner klimatisch bevorzugten Lage. Warum sollte man nicht Südtirol in den Schmalzdobl holen, dachten sich die Wirtsleute Waltraud und Werner Koller vom Landhotel Koller und starteten nun das erste bayerische Törggelen, zu dem nun jeden Freitag Abend aufgetischt wird. Und zum ersten Törggelen hatte sich gleich eine Expertenrunde eingefunden, alles Feinschmecker und Liebhaber des mehr rustikalen Essens.

 

Ernst Kandlbinder, Tourismuschef im Landratsamt Freyung-Grafenau, war begeistert von der Idee und dem Angebot eines bayerischen Törggelens, „das einmal mehr die Kreativität der Wirte im Landkreis aufzeigt. Solche Aktionen wie das Törggelen bereichern unsere Vielfalt und das ist für Urlaubsgäste und Einheimische gleichermaßen wichtig“.

 

Auch Landrat Ludwig Lankl lobte das Engagement des Landhotels Koller und meinte, dass dieses Törggelen auf bayerische Art ein Renner werden könnte. Hier hakte Waltraud Koller ein. „Wir haben unser bayerisches Törggelen auch ins Internet gestellt und haben schon am ersten Tag Buchungen dafür aus München erhalten, da wir eine extra Wochenendpauschale anbieten, natürlich mit Törggelen“.

 

Für Stephan Marold, Direktor des Haus- und Hoflieferanten der Brauerei Hacklberg, betonte, das bayerische Törggelen im Landhotel Koller verleihe eine besondere Note „und so etwas sehen wir natürlich sehr gern, da neben Wein auch Bier unbedingt dazu gehört“. Bürgermeister Max Köberl war ebenfalls sehr angetan von der Idee und dem Angebot, das Ringelai, dem bayerischen Meran, einen ausgezeichneten Aspekt verleiht.  

 

Was bedeutet nun Törggelen. Wenn im Herbst die Tage kürzer werden und sich die Natur in ihr einzigartiges buntes Kleid legt, dann wird in Südtirol die fünfte Jahreszeit, die Törggelezeit, eingeläutet. Die Bauern in den Buschenschänken öffnen ihre Stuben und bieten dem Gast hausgemachte Köstlichkeiten aus Hof und Feld an.

 

Und dann wird das bayerische Törggelen aufgetragen. Fünf Gänge sind es letztlich, einer köstlicher als der andere. Los geht`s mit einem Federweißen als Gruß an Südtirol, dem folgt Geselchtes, Schmalz und Erdäpfeklkäse und Bauernbrot „a Gselcht`s, a Schmoiz und a Bauernbroad“, so steht es auf der Törggelenkarte. Als nächster Gang wird eine Erdäpfelsuppe (Kartoffelsuppe) mit einer Einbrenn` serviert, die mundet.

 

Als Zwischengang kommt ein Hausschnapserl auf den Tisch, um für den weiteren Gang gerüstet zu sein. „a boarisch Kraut mit an reschn Speck`, Blut-und Leberwurst, Wammerl, Surripperl, dazu Mostkraut, Mostkraut, greste Erapfe und Mehlknon“. Als Kraut, Blut- und Leberwürste, Wammerl, Surripperl, geröstete Kartoffel und Mehlknödel“. Alles serviert im bayerischen Reindl.

 

So, vier Gänge sind geschafft. Nun kommen zum guten Schluss „Zwetschgenknon mit Epfeko“ auf den Tisch, Zwetschgenködel mit Apfelkompott. „Aus ärztlicher Sicht ist dieses bayerische Törggelen sehr zu empfehlen“ erklärt Dr. Uwe Hermer, der Ringelaier Doktor. „Und einen Dank an die ausgezeichnete Küche“.

 

Eine runde Sache ist dieses bayerische Törggelen im Landhotel Koller, das nun jeden Freitag aufgetragen wird. Auch an anderen Tagen, wenn sich mehrere Personen dafür anmelden. Anruf unter 08555-97000 genügt. Noch etwas: Wer mit Dirndl oder Lederhose kommt, der erhält einen Hausschnaps zusätzlich.

 

törggelen2

Bius törggelen1/2:

Die Wirtsleute Waltraud (Mitte) und Werner Koller (links daneben) tischten das erste bayerische Törggelen den Schmankerl-Experten Landrat Ludwig Lankl (von links), Bürgermeister Max Köberl, Dr. Uwe Hermer, Hacklberg-Brauereidirektor Stephan Marold und Tourismuschef Ernst Kandlbinder auf. (Foto:Peter)